Unser Schulgebäude blickt auf eine lange und teilweise bewegte Geschichte zurück.

Die Sudbrackschule in ihren Anfängen
Die Sudbrackschule in ihren Anfängen

Mit dem Bau des Gebäudes der Sudbrackschule wurde bereits im Jahr 1914 begonnen. Durch den ersten Weltkrieg und den Mangel an Baumaterialien zog sich die Fertigstellung bis in das Jahr 1918 hin. Anschließend wurde das Gebäude bis in den April 1919 als Lazarett genutzt, um verwundete Soldaten des ersten Weltkrieges zu versorgen. Nach Auszug des Lazaretts startete am 1. November 1919 mit 7 Lehrerinnen und Lehrern der geregelte Schulbetrieb.

Nach Ende des 2. Weltkrieges am 1. September 1945 wurden in 10 Klassen bis zu 1000 Schüler unterrichtet, da die Nachbarschulen zerstört waren und die Sudbrackschule die Kinder aufnehmen musste. Eine Lehrkraft war damals für 100 Schüler zuständig, Unterrichtsmaterial fehlte, Schülerbücher gab es nicht – in heutiger Zeit unvorstellbar!

Schüler und Schülerinnen der Sudbrackschule
Schüler und Schülerinnen der Sudbrackschule

In den fünfziger Jahren verbesserten sich die Bedingungen. Durch eine Reform der Bielefelder Bildungslandschaft wurde die Sudbrackschule am 20. März 1968 zu einer Grundschule ausschließlich mit den ersten vier Schülerjahrgängen umgewandelt.

Heute lernen an unserer Schule knapp 360 Schülerinnen und Schüler bei 30 Lehrerinnen und einem Lehrer. In jedem Jahrgang gibt es 4 Klassen, die teilweise als Rhythmisierte Ganztagsklassen (RGS) geführt werden. Wir sind eine Schule im gemeinsamen Lernen, so dass Kinder mit den unterschiedlichsten Unterstützungsbedarfen bei uns unterrichtet werden.

Besonders gerne wird von den Kindern und Eltern das Konzept der Offenen Ganztagsschule mit vielfältigen täglichen Angeboten bis 16.30 Uhr wahrgenommen. Dort steht ein Team von 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bereit,  die sich nachmittags um die Kinder kümmern.

Die Sudbrackschule - ein historisches Gebäude umgeben von Bäumen, mitten im Stadtteil
Die Sudbrackschule – ein historisches Gebäude umgeben von Bäumen, mitten im Stadtteil

Das Gebäude wurde immer wieder saniert, die letzten Umbaumaßnahmen starteten im Dezember 2015. Das Schulbüro ist in die ehemalige Hausmeisterwohnung umgezogen, es wurden neue Gruppenräume geschaffen, die für ein individuelles und an den Bedürfnissen der Kinder orientiertes Unterrichten dringend erforderlich waren. Auch die Mensakapazität wurde ausgebaut, da mittlerweile fast 300 Schüler und Schülerinnen die OGS besuchen.

Stolz sind wir auf unseren großen Schulgarten und den bewegungsfreudigen Schulhof, die Platz zum Laufen, Toben, Entspannen und Träumen bieten.
Die Sudbrackschule ist eine Schule in Bewegung, mit einer langen Tradition und fit für die Zukunft!

 

Wenn Sie ausführlichere Informationen zur Geschichte der Sudbrackschule haben wollen, empfehlen wir Ihnen dieses Dokument. Der Autor Joachim Wibbing beschäftigt sich umfassend mit der Geschichte Bielefelds. Lesen Sie dazu interessante Berichte auf seiner Homepage.